Willkommen  bei Briards "le roi de mon coeur"

Zeckenschutz.

DAS GROßE GESCHÄFT MIT DER AHNUNGSLOSIGKEIT

Akarizide gegen Zecken, Mücken und Flöhe (Spot-On Preparate, Tabletten usw.)

ein Beitrag von Dr. Dirk Schrader   



Mehr infos unter:   https://communicanis.de/akarizide/


Googeln Sie mal„Akarizide“

-durch das Abtöten der Zecken mit Akariziden potenziert sich das Infektionsrisiko ins Unermeßliche. Die Zecke könnte sich in die Einstichstelle übergeben und so erst recht Bakterien und Viren übertragen.

-Diese Stoffe sind nicht nur gefährlich im Sinne einer massiven Verbreitung übelster Krankheiten Ihres Haustieres, sondern sie sorgen auch für Störungen im Zentralnervensystem (Epileptische Anfälle)

-Todesfälle nach Einnahme der „Zeckentabletten“ sind zu beklagen.

Die Zeckenimpfung –Das ist ein Mythos.

-Sie können sich gegen FSME impfen lassen, aber nicht gegen Borreliose. Für Borreliose und andere von Zecken übertragbare Krankheiten gibt es noch keinen Impfstoff.

Das FSME-Virus befindet sich in den Speicheldrüsen der Zecke und wird unmittelbar beim Stich auf das Opfer übertragen.

-Eher selten übertragen Zecken so genannte Ehrlichien (Ehrlichiose). Das sind Bakterien, die schwere Krankheiten auslösen können

-Nach einem Einstich dauert es bis zu 1 bis 2 Tagen, bis Borrelien übertragen werden. Die Übertragung von FSME -Viren erfolgt dagegen schon innerhalb kurzer Zeit nach dem Stich . Das rechtzeitige Entfernen von Zecken vermindert also vor allem das Risiko einer Infektion mit Borrelien erheblich.

Wirksame Trix:

- Multyhysan 10% ins Fell sprühen 

 - DMSO kann man mit 3 EL auf 1 Liter Wasser zum Einsprühen des Fells verwenden.

 -effizient und nebenwirkungsfrei Chlordioxid einsetzbar ist bei Infektionen (Alternative zu Antibiotika möglich)

Sehr zu empfehlen ist das Buch von Andreas Kalcker: „Gesundheit verboten- unheilbar war gestern“ erschienen im Jim Humble Verlag 2017.